Filament für 3D Druck

Mein letztes PLA Filament habe ich von www.procatec.de besteht und bin sehr zufrieden damit.
Sollen wir es ein paar Rollen (also Refills) besorgen? Welche Farben sind gewünscht?
Auch wäre es vielleicht nicht schlecht auch Mal PETG zu besorgen. Das ist Temperatur beständiger.

Wir wollten demnächst auch mal bei OWL Filament vorbeischauen, die sitzen in Clarholz.
Ansonsten ist es mir relativ gleich wo wir das bestellen.

Von den Farben haben wir noch diverse aus dem 20-Farben Test-Paket. Generell fände ich schwarz, weiß, “natur” (transparent), rot, grün, blau und gelb ganz gut. Weitere fragen dann nach Bedarf.

Wichtig ist dann auch, eine vernünftige Lagerrung. Eine von den schwarzen Rollen ist bereits porös (war aber auch bei dem 2. Drucker dabei).

Von denen habe ich einige Rollen verdruckt, bin mit der Qualität jedoch nicht so zufrieden.

Also brauchen wir auch 1-2 große Kisten von Ikea die man dicht machen kann und da kommen dann die Lufttrockenmachtütchen rein.

Ich drucke nun erstmal eine Masterspool!

Obacht. Die muss passen. Im. 3d Druck community e forum steht die richtige Version. Ich kann dir die auch raussuchen die Tage mal

Auf die Verlinkte wird bei procatec.de verwiesen. Ist dann für die 800 g Refills.
Aktuell ist mein Slic3r aber noch beschäftigt…

In diesem Thread sind die Links zu den richtigen.

@Echo welche IKEA Kisten eignen sich besonders gut?

Ich würde gerne noch Flexibles Filament besorgen. Hat definitiv auch nicht jeder zu hause und ließe sich eventuell auch für das Repair Café verwenden. Dort war am letzten Samstag eine Dame mit einer Kaputten Kaffemaschine. Allerdings ist nur die Dichtung am Wassertank undicht. Ein kaufbares Ersatzteil habe ich jedoch nicht gefunden.

Ich habe die IKEA SAMLA. Die genaue Größe muss ich mal nachmessen.
Ist den flexibles Filament Lebensmittelecht?

Ein Bekannter von mir hat zumindest mal einen Verschluss für eine Getränke Dose gedruckt. Ich habe mir dazu allerdings noch keine Gedanken gemacht.

laut Datenblatt: TOXICITY - Non-hazardous substance according to the GHS classification

Ich schreibe denen mal eine Mail

Zum Thema Lebensmittelecht:

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.
Generell ist lebensmittelechtheit immer ein schwieriges Thema. Filaflex basiert auf TPU und hat keine offizielle Zulassung für den Kontakt mit Lebensmitteln.
Einige wenige Produzenten nehmen den finanziellen Aufwand auf sich und lassen Ihre Filamente auf lebensmittelechtheit prüfen, wie z. B. HDglass von Formfutura.
Jedoch ist es in der Realität etwas komplizierter. Die Meinung der Experten zu diesem Thema ist folgende:
Die Filamente an sich sind zwar ungefährlich im Kontakt mit Lebensmitteln (das gilt auch für die meisten anderen welche nicht getestet wurden), jedoch ist die Drucktechnik selbst das Problem.
Wenn man gerade an das Beispiel “gedruckte Eisbecher” denkt, wird es schwierig sein solche Becher mehrmals zu verwenden, da durch die feinporigen Spalten und Ritzen des FDM-Drucks eine Brutstätte für Bakterien geschaffen wurde.
Das wird man mit keinem Schwamm zu 100% sauber bekommen.
Daher ist das Problem eher das Druckobjekt (bzw. die Drucktechnik) selbst.

Alle zertifizierten Filamente haben wir in unserer Kategorie “lebensmittelecht” zusammengefasst: https://www.filamentworld.de/produkt-schlagwort/lebensmittelecht/

1 Like


Ich habe die 45l Box. Es passen 10 Rollen rein. Kann aber anders sein, weil sie unterschiedlich dick sind.

Also Probe werden wir mal das SainSmart TPU bestellen.
Lässt sich das auf dem Anycubic drucken? Ja!

Ein Bekannter von mir Möchte uns weißes Filament spenden, im Gegenzug soll ich ihm nur ein paar Kleinigkeiten drucken.

Irgendwelche Empfehlungen?

Ich muss morgen auch noch mal gucken, aber ich meine das schwarze Filament geht auch bald zur Neige. Da würde ich gerne mal recyceltes testen.

PS: Dichtung mit dem FLEX Filament hat leider nicht funktioniert, da es zu hart ist :frowning:

Wie oben erwähnt mag ich das Filament von Procatec. Dort gibt es inzwischen auch ABS.
Was möchte er denn spenden? PLA? Es kommt ja darauf an was er drucken möchte. ABS würde ich nicht in der Bibliothek und nicht auf den Druckern dort drucken.

Ja, PLA reicht für dafür aus, nur weiß soll es sein :wink:
Für ABS müssten wir mal eine Einhausung bauen :sunglasses: Aber warum nicht auf den Druckern?

Dann würde ich

bestellen.

Edit: Oder lieber weißes PETG als Spende?

Für ABS wird ein Heizbett >100°, beser 120° benötigt. Das werden die Drucker wohl eher nicht schaffen.

Weißes PLA ist schon OK. PETG sollten wir auch noch holen, da die Temperaturbeständigkeit eine Ecke höher ist. Die Verarbeitung aber weiterhin einfach.
Das eilt aber nicht :slight_smile:

Aktuell habe ich noch genug Filament Zuhause. Sonst hätte ich was mitbestellt.

Wir haben nun auch transparentes PETG für den Drucker.

Wer hätte Lust eine Übersicht der verschiedenen Materialen rauszusuchen? @NIEMANND?

Ich kann mich mit befassen

1 Like