Betriebssystem für die Computer im Makerspace

Welches Betriebssystem wollen wir auf Dauer auf den Computern im Makerspace installieren?
Dass es ein Linux sein soll steht dabei ausser Frage :slight_smile:

Bei Archlinux bzw. antergos haben wir nun festgestellt, dass es aufgrund der häufigen und großen Updates nicht produktiv eingesetzt werden kann, solange wir nur eine schlechte bis mäßige Internetanbindung haben.
Trotzdem sollten wir eine Distribution wählen die eine große Unterstützung für Software bietet. Nach Arch dürfte das eine auf Ubuntu basierende Distribution sein.
Weiterhin sollte die Distribution auch für Linux Neulinge geeignet sein. Dies betrifft hauptsächlich den Desktop. Auf den beiden MACs haben wir aktuell KDE installiert.

Ein Blick auf DistroWatch mit den Einschränkungen Ubuntu und KDE schlägt KDE neon vor.

Was meint ihr? Ich teste es zunächst in einer VM.

Ich bin auch für Ubuntu. Weshalb muss es denn KDE sein?

Es muss nicht KDE sein. Cinnamon ist ja auch Einsteigerfreundlich, aber unser Admin hat keine direkte Vorliebe für Mint, wenn ich mich recht erinnere :wink:

Also mir ist das egal :slight_smile:
Wollte nur fragen, in das bestimmte Gründe hat

Warum muss es Linux sein?

Warum nicht? Ich sehe keine Nachteile zu MS sofern keine Spiele gefordert sind oder aus irgendwelchen Gründen proprietäre Software verwendet werden soll.

Weiterhin möchte @CommanderRiker das gerne als Admin einrichten und solange niemand anderes ihm das Abnehmen möchte soll er das nehmen womit er am besten zurecht kommt. Vermutlich wird es nun Debian Buster.

KDE neon hat für mich die unangenehme Eigenschaft, dass es einen eigenen Paketmanager neben apt mitbringt. Die würde bedeute, dass wir lernen müssen damit umzugehen ohne, dass es nachher noch eine Relevanz hat, wenn wir das Betriebssystem wechseln.

Meiner Erfahrung nach ist KDE Plasma 5 mittlerweile sehr stabil und für Windows-Umsteiger intuitiv zu bedienen. (Außerdem kommt es aus Bielefeld!) Ich möchte bei unseren Workstations gerne eine stabile und eher konservative Linux Distribution. Debian ist komplett frei und die Basis für Ubuntu. Die Unterstützung mit Software sollte mit am größten sein. Diesen Monat erscheint Debian Buster. Auf einem der Macs läuft es bereits in einer Testinstallation.

1 Like

Hast du eine Quelle dazu?

Heute sollte eigentlich Release von Buster sein, aber auf der Debian Seite wird immer noch Stretch als ISO bereit gestellt… * ungeduldig *

Heute habe ich einen schönen Artikel zum Thema Linux gelesen:
https://www.knetfeder.de/linux/index.php?id=223

Habe auf dem Debian Rechner nun auch noch Cinnamon installiert. Finde es irgendwie schöner als KDE und es bringt nicht so viel selbst entwickeltes mit was sonst niemand nutzt :roll_eyes:

Auf dem rechten Mac ist nun auch Debian Buster installiert, jedoch noch ohne Desktop.
Der Rechner hat den Namen Saturn bekommen und die Domain space.local
(Wollen wir alle Rechner nach Himmelskörpern benennen?)

Benutzer ist maker mit dem Passwort maker
Nächsten Mittwoch installiere ich dann noch Cinnamon und den Rest dann via ansible (ToDo).

1 Like