Interesse an einem Minecraft Server?

Moin,

da persönliche Treffen weiterhin schwierig sind, hatte ich die Idee eines MakerSpace Minecraft Servers. :slight_smile: Hat noch jemand Interesse?

Wer es nicht kennen sollte: Minecraft ist das meistverkaufte Videospiel der Welt und ist ein OpenWorld Sandbox Spiel. Minecraft gibt einem kein Ziel vor, das setzt man sich selbst. Man benötigt also seine Kreativität. Man kann Materialien in der Spielwelt abbauen, weiterverarbeiten und Bauwerke oder andere Konstruktionen errichten. Mit Redstone kann man logische Schaltungen und Mechanismen bauen.

Minecraft wird mittlerweile gerne von jüngeren gespielt, das war am Anfang aber ganz anders. Es ist familienfreundlich und altersunabhängig.:slight_smile:

Wer möchte, kann in Minecraft natürlich auch Computer bauen:

Oder Winterfell aus Game of Thrones:

Ich wer schon für ein Spiel server und wenn minecraft Dan bitte die Raytracing Version nd dann das spiel für jeden der es spielen will da es nicht jeder hatt

Oder ein anderes spiel wie 7die to Day (7d2d)
Arma3 (A3)
Medieval Enginneers

Ich denke es sollte thematisch zu uns passen und mit Aufbau und Kreativität zu tun haben. Da wir im Verein viele Linux Benutzer (inkl. mir) haben, kommt nur die Java-Version infrage. Weiterhin sollte das Spiel nicht so Ressourcenhungrig sein.
Die hat auch eine große Entwickler-Community. Shader gibt es übrigens auch! Da musst du also nichts missen: https://sildurs-shaders.github.io/

Es gibt auch ein Open Source Projekt, welches eine bridge zwischen Java und C++ Version herstellt:
https://geysermc.org/ - dann könnte man theoretisch auch mit iPhone und Co. mitspielen.

Im Bereich Minecraft Server habe ich bereits einiges an Erfahrung, daher wäre das relativ schnell umzusetzen. :slight_smile:

Spiele wie 7 Days to die sind sicherlich cool, aber durch die Altersfreigabe würden wir jüngere Spieler ausschließen. Minecraft ist USK 6.

Mir fällt gerade ein:

  • In einem anderen Projekt von mir hat Microsoft mal Minecraft Accounts (durch Codes) gespendet. Das war eine coole Aktion. Vielleicht können wir auch da Anfragen, um Mitglieder zu unterstützen, welche nicht die finanziellen Mittel für das Spiel haben.

Ich fände es interessant und vielleicht lerne ich dann ja mehr über Redstone-Techniken. :see_no_evil::wink:

1 Like

Ich würde wohl auch gerne mitspielen. Eine schöne Gelegenheit um auch jetzt Zeit miteinander zu verbringen.

1 Like

Ich möchte gerne etwas weiter ins Detail gehen, wie die Umsetzung sein könnte.

Bezüglich Lizenzen: Jeder muss das Spiel selbst kaufen, es wird keine Lizenz vom Verein bereit gestellt!

Über ein Sponsoring von Lizenzen müssen wir uns separat kümmern. Nur der Server wird vom Verein bereit gestellt und sollte öffentlich sein, also jeder kann mitspielen. Der Minecraft Server soll unserer Satzung entsprechen, das Spiel bietet zahlreiche Möglichkeiten dafür! Gäste sollten beitreten, zuschauen und auch mitspielen können, wenn Satzung und Spielregeln zugestimmt werden. Um uns vor Trollen zu schützen, werden wir entsprechende Sicherheitsmaßnahmen umsetzen. Ein Verstoß gegen die Regeln hat ein Ausschluss vom Spiel zur Folge, in Härtefall auch vom Verein. (Temporär oder permanent)

Spieregeln sind z.B.:

  • Bevor jemand mitspielen darf, soll der Satzung des Vereins und den Spielregeln zugestimmt werden.
  • Keine Verwendung von Hacks
  • Keine Kontruktionen, die die Performance des Server negativ beeinflussen können. (Passiert bei sehr komplexen Redstone Bauwerken)
  • Keine Bauwerke oder Verhalten, welche gegen deutsches Gesetz verstoßen
  • Keine Werbung
  • Ressourcen sind endlich, jeder nimmt oder baut nur so viel an, wie er wirklich braucht!

Viele Server sind erfahrungsgemäß sehr restriktiv im Bezug auf Freiheiten bei Redstone, Farming und Kreativmodus. Ich denke, dass wir da durch entsprechendes Vertrauen etwas freier werden können. Hier einige Ideen zum eigentlichen Server:

  • Verwendung der JAVA-Version
  • (ggf. Schnittstelle zu anderen Versionen bereitstellen.)
  • Weiterhin sollen die Mitglieder durch demokratische Teilhabe in die Entscheidungsfindung mit einbezogen werden. Ich möchte also unsere Vereinsarbeit in den virtuellen Raum erweitern. :slight_smile:
  • Schutz vor mutwilliger Zerstörung mit entsprechenden Plugins
  • Spieler sollen sich weitestgehend selbst verwalten. Es müssen also nicht die ganze Zeit Moderatoren anwesend sein.
  • Survivalmodus
  • separater Kreativmodus
  • Möglichkeit, Bauwerke für 3D-Druck zu exportieren
  • weitestgehend erstmal Vanilla Gameplay. Man soll keinen modifizierten Client brauchen. Es gibt zahlreiche Plugins, welche Serverseitig spannende Funktionen hinzufügen. Es gibt eine freie Java API, welcher von der Community gepflegt wird. https://hub.spigotmc.org/javadocs/spigot/index.html
  • Minecraft bietet zahlreiche Mechaniken, um komplexe Spiele durch Scripting mit CommandBlocks zu entwickeln. Es wäre schön, das zu ermöglichen. Zum Beispiel Escape Rooms:
    https://www.youtube.com/watch?v=euf1Ldv84VI
    Sucht auf YT einfach nach Minecraft Adventure Map.

Oh das mit den Bauten kann schwer werden da sich einige sicher mit gigantischen Bauten darstellen und daher sollten wir einen sehr starken Server mieten

Da ich auf einem Server aktiv spiele (Survival), weiß ich, wie schädigend Farmen für die Performance sein können. Allerdings lassen sich diese auch oft so bauen, dass sie ein- und ausgeschaltet werden können. (Etwas, was ich unbedingt lernen möchte, mein Redstoneverständnis ist sehr gering)
Es gibt auf dem Server, auf dem ich spiele, ein Plugin, mit dem man Kisten, Türen etc sichern kann, welches ich für sehr sinnvoll halte. (Kann mich gerne erkundigen, welches das ist)
Auf dem Server wurde unter anderem eine Adventuremap im Survival gebaut (nicht von mir) - bei Interesse verlinke ich gerne das YouTube Video dazu.

Nicht fragen den link bitte

Ich kenne das Problem. Da müssen wir uns was ausdenken. Es gab immer mal Spieler, die übertrieben haben. Ich mag es aber nicht, alles zu verbieten… Ich war 6 Jahre lang Admin bei den RocketMiners. Die Erfahrung würde ich mit einbringen. :smiley:

Eine Möglichkeit ist z.B. das hier:

Das gefiel mir schon immer gut, da der Spieler viel selbstständig machen kann.

Kennt jemand von euch Minecraft Education? Bin beim recherchieren darüber gestolpert und eventuell ist das ja auch etwas für uns.

Ich habe mir das mit Uta vor einiger Zeit mal angesehen. Es ist gut, um Kindern z.B. Konzepte in Programmiersprachen beizubringen und ist sehr fokussiert auf die Interaktion Lehrer und Schüler. Aktuell sehe ich nicht, wie es zu uns passen könnte. Es unterscheidet sich einfach sehr stark vom Hauptspiel. Vielleicht ist es etwas für die Zukunft, wenn jemand solche Kurse anbieten möchte! :slight_smile:

1 Like

Nicht lange zappeln sondern suchen finden und aufsetzen das gespielt werden kann

Ich sehe Microsoft Education auch eher in Schulen oder Einrichtungen, bei denen die Kinder schon da sind und nicht erst ermutigt werden müssen zu kommen. Wir könnten aber vielleicht LehrerInnen dabei helfen Microsoft Education zu verstehen und einzusetzen mit Hilfe von Kursen.

Mal davon abgesehen brauch man für Minecraft Education ein Microsoft Education Abo. Ich weiß nicht wie kompliziert es ist als Nicht-Bildungseinrichtung da ran zu kommen und wie hoch die Kosten sind. Hat da schon jemand Erfahrung?

Wir sollten uns erst mal auf den „einfachen“ Server fokussieren. Wenn der erfolgreich ist, können wir uns weitere Dinge überlegen.

2 Like

Wie schaut es mitlerweile aus mit dem Server Ist da jetzt eine endscheidung gefallen?