Kabelabroller

Da ich noch einige Kabel und Lehrrohre verlegen muss und auch so schön öfter auf dem Hof mit Kabeln, Rohren und Schläuchen konfrontiert war, die man erstmal entzwirbelt bekommen musste um damit zu arbeiten war mir klar, dass ich mal einen Kabelabroller brauche.

Leider sind die Dinger nicht wirklich günstig…
Am besten gefallen mir der Litec 501 und Runprotec XB 500, beide liegen jedoch über 200€ und am liebsten hätte ich auch direkt min. 2 um nicht ständig zwischen Leerrohr und Kabel wechseln zu müssen :sweat_smile: :see_no_evil:

Im Prinzip sind die Dinger ja relativ simpel:

  • ein Drehteller
  • ein Dorn und/oder höherer Dorn mit Deckel um lose Ware zu halten

Der Litec 501 hat einen Durchmesser von ~50cm.

D.h. Theoretisch könnte ich entweder eine Kombination aus 3D Druck und CNC oder komplett 3D Druck in mehreren Teilen (4 Kuchenstücke je 245mm → 490mm Durchmesser) nutzen um so viele Abroller herzustellen wie ich brauche.

Vom Aufbau wird es im Prinzip sich an dem Litec 501 orientieren.

Hier ein kleines Demo Video von dem 501:

Ich hoffe, dass ich heute Abend noch Zeit finde einen ersten Entwurf in Fusion360 dafür zu machen :slight_smile:

Mehr als 200€ für ein so simples Teil :o
Da lohnt sich das selber machen ja wirklich!
Die Belastungen werden dann aber ja vermutlich schon recht groß :thinking:

1 Like

Wenn man jetzt ein kleines Kugellager mittig rein machen würde ja, aber ich werde eher Rollen oder Kugellage im äußeren Bereich der Drehscheibe einbauen ähnlich wie in diesem Bild:

Und ich werde da keine 500kg Rollen drauf machen, bei mir werden es eher so 25/50m Rollen Leerrohr, 3/5 Ader Stromkabel und Cat7 Kabel werden :rofl:

Das wird von der Stabilität noch hin hauen denke ich.

Okay, dass sollte denn ja hinhauen :wink:

So, erster Prototyp ist fertig.

Ich habe bei Thingiverse ein Fusion360 3D Printable Lager gefunden für das man eine parametrische Vorlage bekommen kann für einen fairen Obulos: Fully 3D-printable bearing (parametric model) – bbprojects

Basierend da drauf hab ich einen Prototypen entworfen.

Das erste Lager mit dem Außendurchmesser von 22cm :rofl: ist gerade im Druck.

Wenn der „kleine“ Prototyp funktioniert werde ich die BasePlate, Turntable vergrößern und in 4 Kuchenteile schneiden, die jeweils auf die 245mm des AnyCubic Vyper passen, damit bekomme ich dann eine 490mm Durchmesser Drehplatte :slight_smile:

Der „Dorn“ ist so entworfen, dass er mit einem Gewinde eingeschraubt wird, dadurch können verschieden große und hohe Dorne, Verlängerungen und auch ein „Deckel“ der oben auf eine Verlängerung geschraubt werden kann entworfen werden.

Ich bin mal gespannt, ob das Riesenlager sich überhaupt dreht :rofl:

Hier ist ein Public Link für den Fusion360 Prototyp:

https://a360.co/3r3uFid

2 Like

Schick Schick! :slight_smile:

1 Like

Für mich sieht das Lager so aus, als wenn es besser Radial- als Axialkräfte aufnehmen kann. Fall es einfach möglich ist könntest du die Wälzkörper auf Kegelrollen anpassen.

3 Like

Ja,.ist mir bewusst wollte es jedoch ausprobieren, da die Kräfte halt nicht so groß sind und ich das Ding da jetzt ziemlich einfach uns schnell einbauen konnte.

Das kleine Muster hat auf dem Prusa Mini gut gedruckt und ist auch axial relativ stabil.

Das große 22cm Lager hatte leider einen fiesen layer Shift und musste ich neu starten.

Alternativ werde ich sonst Mit 10mm POM Kugeln ein axiallager bauen.
100 davon sind schon von Amazon unterwegs :grin:

1 Like

Moin,

ich kenne es eher das die Kabeltrommel stehend abgerollt wird, sie steht dann auf 2 Axialrollen.
Braucht man das wirklich so oft?

Man könnte einfach zwei Stücke eines alten Besenstieles nehmen und an den Enden Löcher reinbohren und dann mit einer Platte mit Abstandstücken drehen lassen.
So in etwa:
grafik
Die Trommel kann ja ruhig etwas eiern…

1 Like

Die Dinger helfen leider nur, wenn das Material auf einer Trommel ist… :sweat_smile:
Und ja, ich hab es schon ein paar Mal die letzten Jahre beim Verlegen von Strom, Wasser, etc. Auf dem Hof gebrauchen können.

Evt. Nutze ich sonst auch ein herringbone Gear bearing, dass kann auch axiale Last ab:

1 Like

So, hier ist das erste 22cm Lage :smiley:

Die Toleranzen sind noch etwas grob, wodurch die rollen teilweise „verkeilen“.
Ich reduziere die Tolerancen und werde es erneut drucken, sieht aber aus, als ob das tatsächlich funktionieren könnte.

Mit dem Lager bin ich noch nicht ganz so zufrieden, aber der Rest ist schon Mal vielversprechend :grin:



1 Like