Makita Akku Pack für 12volt

Hallo zusammen, ich bin aktuell am planen ein Akku Pack zu basteln. Da ich des öfteren eine 12 Volt Quelle brauche und dafür ungern eine extra Batterie anschaffen möchte, bin ich am überlegen mir eine Art Akku Pack aus 18 Volt Makita Akkus (davon haben ich einige) zu basteln.

Plan bist jetzt ist zum Testen ein Brett mit 4 Akku Schuhen, einem dcdc Wandler und einem Akkuwächter zu bauen um die Akkus nicht tiefzuendladen.

Meine Frage stellt sich aber vor allem der Strom/Spannungsseite. Ich denke Dioden wären am besten geeignet um zu verhindern das der eine Akku der anderen läd. Aber hat einer von euch eine Idee welche ? Oder gibt’s es eine bessere Möglichkeit?
Danke schonmal!

Wie viel Strom willst du da denn rausziehen?
Ich würde erstmal gucken, ob da nicht ein Akku ausreicht, schon mit einem sollte da ganz gut was gehen.

Ja das stimmt schon, für die meistens Sachen würde ein Akku reichen. Es geht mir aber auch um die dauer. Ich möchte nicht jede Stunde alles ausschalten, Akku wechseln und wieder einschalten. Unter anderem geht es um die Stromversorgung an der Rennstrecke. LTE Modem, Fernseher usw. Und nebenbei laden von Laptop Tablet und Smartphone. Den genauen Strom müsst ich noch ausrechnen. Damit wäre eine 230volt Konverter auch denkbar. Die Frage ist halt ob sich der Aufwand und Kosten gegenüber dem nutzen lohnt oder nicht :sweat_smile:

Wenn ich mich recht erinnere gibt es schon diverse DIY Tesla PowerWall Projekte. Vielleicht kannst du in die Richtung recherchieren, das klingt für mich ähnlich.

1 Like