Rasensprenger Steuerung

Wieso müsstest du die Spulen denn umbauen?

Meine Spulen sind für Wechselspannung. Wenn ich das richtig sehe, kann ich diese nicht mit Gleichspannung betreiben.
D.h. bei einem AC-DC Netzteil müsste ich wieder Wechselspannung draus machen, oder?

Hast du mal versucht die mit dc zu betreiben?

Nein.
Du meinst also statt rechts und links nur mit rechts oder links versuchen? Hmm. Wäre einen Versuch wert. Ich glaube das NT meines Lenkrads hat 24V.

Ich frage mich schon sehr, was ihr Jungens damals in Phsik gemacht habt!

Natürlich kannst Du mit Gleichstrom ein Magnetfeld aufbauen!

Spulen austauschen! Pruuuust :-)))

Nein.

Ich gebe jetzt hier keine Abhandlung über Induktivitäten von mir.

Nur so viel:

Stromessgerät dazwischen schalten.

Gleichstromnetzteil langsam hochdrehen bis 350mA - Spanung messen und fertig.

Mit der Spannung wird geschaltet.

Um den Ansprechstrom und den Haltestrom zu beeinflussen, braucht es nur einen Elko und einen Widerstand am Transistor.

Freilaufdiode über das Magnetventil.

Bummsfallera fertig.

Und versucht nicht DC in AC wegen eines Magnetventils zu wandeln.

Das ist ein sehr komplexer Vorgang!!!

Und schööön überflüssig.

LG Felix

Das war gemein :frowning:
Das ich ein Magnetfeld mit DC aufbauen kann ist klar. Da ich letztens ein Netzteil getauscht habe und dann der Motor nicht drehte, ist mir das wieder eingefallen. Ausserdem gab es die Magnetventile als AC und als DC Version. Habe nicht weiter drüber nachgedacht. Das hätte ich tun sollen.
Danke für die Denkanstöße.

Wenn du das Schalten möchtest, also über einen Transistor, solltest du dir die passende Schaltung raussuchen (Stichwort Freilaufdiode wie von Felix angesprochen). Ansonsten machst du deine Komponenten kaputt.

Testen sollte auch direkt über ein Netzteil klappen. Dieses sollte aber eine einstellbare Strombegrenzung haben. Ein beliebiges 24V Netzteil reicht hier leider nicht aus.
Da würde der Strom zu hoch werden…

Macht Sinn und das habe ich auch schon bei anderen Dingen berücksichtigen müssen. Einen L298N habe ich noch rumliegen. Mit dem sollte ein Testen möglich sein. (https://maker.pro/custom/tutorial/l298n-dual-h-bridge-drive-ic-datasheet-highlights)

Einen integrierten Motortreiber kann man für einen Motor nehmen.
Der ist vollkommen überdimensioniert und macht die Schaltung für einen erhöhten Einschaltstrom eher unmöglich.

Nimm wie gesagt einen Transistor oder einen MOS-FET.

Ansteuerung Magnetventil DC.pdf (62.2 KB)

1 Like

So. Habe geschaut was ich da habe.
Die Magenetventile werden über Relais geschaltet. Deshalb habe ich den Mosfet weggelassen.
Die IN4001 sind für 50V spezifiziert. Reicht das oder soll ich mehrere hintereinander setzen?

Ich überlege gerade was passiert wenn noch ein Relais geschaltet ist und ein anderes abgeschaltet wird. Entweder über ein noch aktive Spule oder über die Diode…

@Felix, @LeonF
Könnt ihr bitte einmal drüber schauen ob die Schaltung so passt? :innocent:

Guten Morgen René,

deine Skizze zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht :slight_smile:

Gleichheit zwischen Relais und Magnetventil ist die enthaltene SPULE :wink: Warum also jetzt schon zwei Spulen, um nur eine anzusteuern :wink:

Ich hatte eine 1N4004 eingeplant, die arbeitet bis 400V. Für jede Spule in deiner Schaltung eine eigene Diode bitte. Also 8 Stück.

1N4001 geht notfalls auch, da der Gegenspannungsimpuls durch die Diode kurzgeschlossen wird und deshalb keine gefährliche Höhe annimmt.

Du musst unbedingt mal angeben, welche Ausgangsschaltung dein ESP-Board hat. Hast Du einen Relaistreiber? Der braucht Platz und kostet Geld.

Ein Mosfet ist vom ESP ohne weitere Vorschaltung ansteuerbar. Mein alter Transistor ist eigentlich unpassend - nur symbolisch zu verstehen.

Die Gleichstromübung war gedacht, um keinen extra Trafo zu nutzen und mit schnellen Transistoren zu schalten. Du nutzt jetzt jetzt vier Relais.

Ein Relais kostet gerne 1 - 3€, braucht erheblichen Strom und rappelt laut. Und es braucht eben eine Treiberstufe. Ein elektronisches Relais ist wesentlich teuerer.

(ich kaufe sie über Aliexpress)

Wie hast Du den Vorwiderstand berechnet? Was passiert mit deinem Haltestrom, wenn alle Magnetventile gleichzeitig eingeschaltet sind?

Bitte nimm das Ohmsche Gesetz: Es geht nur um Parallel und Reihenschaltung von Widerständen. Und ein wenig U = I x R

Um einen hohen Einschaltstrom pro Magnetventil zu erlauben, macht es daher Sinn, die R-C-Vorschaltung 1x pro Ventil einzuplanen.

Fazit:

  1. Wie werden deine Relaisspulen angesteuert?

  2. Welcher Schaltstrom wird benötigt? Das steht sicher im Datenblatt deiner Relais.

Und jetzt mal Butter bei die Fische zu den Magnetventilen, DIE interessieren uns ja:

  1. Welcher Gleichstromwiderstand der Spulen ist messbar?

  2. Bei welcher Gleichpannung/-Strom schalten die Magnetventile durch (Gleichstrom bitte messen, Spannung nicht langsam hochdrehen, sondern schrittweise erhöhen und jeweils Ventil anschalten.)

Wenn ich diese Daten habe, können wir gerne mal zu Mehreren zoomen und ich erkläre das. Ist nicht so komplex.

Viele Grüße, Felix

Ich nutze ein ESP32 im Arduino Uno Layout mit zwei übereinandergesteckten Relais Shields und einem Prototyp Shield oben als Abschluss.


Das Bild ist von einer frühen Version. Man erkennt aber die übereinandergesteckten Shields.

Die Relais Shields scheinen Dioden schon drauf zu haben. Bleiben also 4 (für jedes Magnetventil eine).

Hätte ich machen sollen. :frowning: Es sind Also fertige Shields, so dass ich mich nicht drum kümmern muss. Der ESP32 schaltet die Relais auch prima durch.

Gekauft ist schon alles. Shields hatte ich genutzt um weniger Basteln zu müssen (hört sich komisch an, ist aber so :smiley: )

Gemessen habe ich das nicht. Kann ich aber nachholen.
Danke für das Angebot. Komme ich gerne drauf zurück wenn ich steckenbleibe.

Viele Grüße

René

Kraaaaass :slight_smile: Zwei Shields für voll viel Geld.
Cool ist natürlich am Ende des Tages, wenn es einfach funktioniert.

Wenn Du die Ventile über Relais schaltest, brauchst Du die Freilaufdioden nicht zwingend.

Da bekommt der Text „Alter Schalter“ ne völlich neue Relevanz :slight_smile:

LG Felix
attachment.jpg

1 Like

Und es hat boom gemacht.

Danke für deine Hilfe Felix.
Learning für mich: Mehr Infos am Anfang

Gemessen
25 R
8,6 V
Errechnet
ca. 3 W

U=R*I
8,6/25=0.344

P=U*I
2.9584=8,6*0.344

Ich denke ich werde die Magnetventile mit 9V betreiben. Ein bisschen Toleranz falls die anderen Spulen andere Werte haben. Hierzu nehme ich einen Step Down Converter.

Die Magnetventile laufen. Die Steuerung ist nicht nicht ganz fertig :upside_down_face:
Dafür laufen die selbst gedruckten Rasensprenger ganz gut. https://www.thingiverse.com/thing:2958870

PlatformIO ist genial. Mit minimalem Änderungen (der Arduino hat kein WiFi) kann ich den selben Code für einen ESP32 und einen Arduino kompilieren. Der ESP32 ist gerade kaputt. So kann es wenigstens weiter gehen.
Das muss ich mal vorstellen wenn wir uns wieder treffen können.

Ja Platform IO ist total cool!

Es wird.

1 Like

OT: Bei einem FHEM (Smarthome Software) Treffen hatten wir mal das Thema sinnvolle Bewässerung abhängig von Bodenfeuchte, Wetter und noch weiteren Parametern.
Wenn daran Interesse besteht kann ich nach der Logik fragen.