Neuer günstiger (guter?) 3D Drucker

Da mir mein Prusa Mini schon einige male zu klein vom Druckbett war und ich auch schon ein paar mal gern mehr/schneller was gedruckt hätte war ich schon länger „offen“ für einen zweiten :see_no_evil:

Vor 1-2 Wochen bin ich über Berichte über den ganz neuen anycubic vyper gestoßen.

  • magnetisches flexibles PEI Druckbett
  • autoleveling (mit einem Drucksensor an der Nozzle :star_struck:)
  • 245x245x260 Druckvolumen
  • volcano style hotend
  • BMG style dual extruder
  • beheiztes Bett
  • 2 Lüfter zur Kühlung des Druck
  • gutes Board mit guten Stepper driver

Die Berichte waren durchweg positiv nur das Lüftergeräusch ist etwas lauter.

Und das ganze für einen pre-order Preis von 255€

Da hab ich zugeschlagen.

Gestern ist das Baby angekommen.

Aufbauzeit: ca. 15-20min

Einrichtung mit autolevel, etc. Ca. 10min

Der erste Druck war auch problemlos :sunglasses:

Jetzt gerade läuft der erste richtige Druck, ein „Picknick Tisch“ für Eichhörnchen, dass man an Bäumen, etc befestigen kann

2 Like

Macht echt Spaß mit mehr Druckfläche :sweat_smile:

2 Like

Schaut richtig gut aus das Teil.

Welchen Slicer benutzt du? Ich verwalte einen Teil der Anycubic Einstellungen die mit dem PrusaSlicer ausgeliefert werden und wir könnten auch ein Profil für den Vyper anlegen.

Ich nutze gerade PrusaSlicer :sweat_smile:
Ich hab das Anycubic i3 Mega Profil genommen und einfach nur die Druckbettgröße umgestellt.
Druckt bis jetzt scheinbar echt gut.
der Tisch und die Bänke drucken jetzt seit ~9h und ist insgesamt bei 67%

Aber ich werde die Tage auf jeden Fall einmal mit SuperSlicer ein bisschen durchtesten und Kalibrieren.

1 Like

Ein „Haken“ hat das Ding aktuell scheinbar noch, der SourceCode ist aktuell von Anycubic noch nicht frei gegeben worden.

Das Benutzerinterface des TouchScreen ist ganz ok, aber könnte an ein paar Stellen definitiv noch etwas UX liebe vertragen.
Was das angeht ist der Prusa definitiv wesentlich besser.

Tatsächlich ein sehr solider Druck!

Mal schauen ob ich morgen Abend dazu kommen ein bisschen die Einstellungen zu testen.

Aber eigentlich kann ich da gerade nicht wirklich drüber meckern

2 Like

Das Ergebnis kann sich sehen lassen :grin:

2 Like

Wie cool ist das denn bitte :smiley::ok_hand:

So, ich hab gestern noch ein bisschen durchgetestet.

Das I3 Mega Profil von PrusaSlicer ist quasi schon ideal :slight_smile:

Hier ein paar Teststücke mit 0.2mm LayerHeight, sehen insgesamt echt gut aus:





3 Like

@igami hattest du die nicht erstellt? Oder bringe ich gerade etwas voll durcheinander?

1 Like

Ja, das ist so.

2 Like

Nach einigen Drucken bin ich insgesamt noch sehr zufrieden mit dem Drucker.

Aber er hat auch seine ersten schwächen gezeigt:

Der Druckkopf ist nur mit einer kleinen „Brücke“ befestigt an der eine LoadCell ist um das AutoLeveling zu ermöglichen. Diese Brücke ist mir bereits 2 mal leicht verbogen wodurch der Druck fehl geschlagen ist und ich das Hotend durch gerade biegen dieser Halterung erstmal wieder „reparieren“ musste.

Die Schrauben mit der das Hotend befestigt ist haben sich bereits 2 mal gelöst wodurch es sich verbogen hat. Ich habe dort die Schrauben jetzt mit Locktite befestigt.

Die Software und der Touchscreen basiert auf Marlin 2 und ist ganz „ok“ jedoch werde ich versuchen auf dem Gerät Klipper zu installieren.

Die ersten Versuche waren leider noch nicht erfolgreich Klipper zu installieren aber zumindest ist das Board auch noch nicht abgeraucht :see_no_evil:

Heute Abend gehts weiter :slight_smile:

Braucht es für Klipper einen Raspberry Pi oder kann das auch so auf dem Board installiert werden?

Klipper selbst wird als Firmware auf das Board installiert, dient jedoch nur als „Schnittstelle“.
Die richtige Arbeit übernimmt dann der Raspberry oder ein anderer kompetenterer Controller.
Dadurch werden ja die genaueren und vorausschauenden kinematisch optimierten Bewegungen erzeugt, dafür hätte selbst ein 32Bit Microcontroller nicht genug dampf.

Mit klipper kann man ja sogar die Resonanz bis zu einem gewissen grad mit kompensieren.
Entweder „manuell“ durch ein Testdruck Macro oder durch einen adxl345 Beschleunigungssensor, den man am Hotend anbringt.

Bin aktuell im Discord im Gespräch und haben die nächsten „Schritte“ schon besprochen die hoffentlich zum Erfolg führen :slight_smile:

Was wird da denn alles gemacht, wenn nichtmal ein 32 Bit µC ausreicht?

klipper | Klipper is a 3d-printer firmware :slight_smile:

@LeonF danke nochmal für die Hilfe und das Brainstorming heute.

Mit 32KiB hat es tatsächlich geklappt und ich bin gerade dabei die ganzen PINs und Configuration durch zu arbeiten :slight_smile:
EndStops, Stepper, Temperaturfühler und Extruder laufen schon soweit.

Fehlt noch PID Tuning und BedLeveling.

2 Like

Kleines Update: Grundsätzlich läuft der Drucker mittlerweile mit Klipper, hier und da ist noch etwas Finetuning nötig :slight_smile: