Vereins Carrera Bahn

Ist es gewollt, dass die Autos kollidieren und aus der Bahn springen können?
Ist eventuell lästig, wenn die Autos häufig neu aufgesetzt werden müssen.

Falls nein, wird das dann per Software gesteuert, dass es keine Kollision bei Engstellen oder Kreuzungen gibt?

Kannst du noch die Gesamtlänge der Strecke mit dazu schreiben? Und wie schnell ist ein Auto im Schnitt, bzw. welche Rundenzeit erwarten wir?

Eine carrera ist ausge das die Autos rausfligen das ist normal sonst wird es langweilig

Ich habe mal überschlägig die Preis für die Bahnen berechnet. Habe dabei die Preise von Amazon als ungefähren Richtwert herangezogen. Häufig werden zum Beispiel Kurven als 4er Sets angeboten, da habe ich den Preis dann durch 4 geteilt. Der Gesamtpreis dürfte dadurch steigen, da wir für nur 2 Schienen trotzdem das 4er-Pack kaufen müssten - gleichzeitig ist der Preis bei Amazon natürlich vergleichsweise hoch.

Das ganze ist ohne Autos.

Version 1a: 293,13€
Version 1b: 295,68€
Version 2: 340,49€
Version 3: 396,13€

Ok Dan können wir noch das Holz das gitter den Spachtel und die 4 Autos bei rechnen und liegen gut bei 1000 Euro

3 Beiträge wurden in ein existierendes Thema verschoben: Carrera Bahn Design

Umsetzung der Autopositionsbestimmung:
Erfassung von Positionen an einige wenigen Stellen über IR-Dioden (wie auch bei den Weichen der Originalen Bahn). Dazwischen soll die Position interpoliert werden. Zusätzlich kann die Soll-Geschwindigkeit genutzt werden, um die Genauigkeit der Interpolation zu erhöhen.

Kommunikation mit dem Auto:
Es soll das originale Protokoll genutzt werden. Die Autos sollen dabei original bleiben. Die Steuerung in der Blackbox soll dabei gehackt werden. Über die Steuerung der Geschwindigkeit können alle Funktionen umgesetzt werden.

Item-‚Abholbereiche‘ sollen über kleine LED-Displays dargestellt werden. Diese sollen über einen Bus mit der Steuerung verbunden werden.

Auswirkung von Items und Boostpads:
Boostpads und Items wie Panzer haben eine Position, die mit der berechneten Position der Autos verglichen werden. Sind diese annähernd gleich wird bspw. das Item ausgelöst.

Darstellung von Items auf der Strecke:
Items auf der Strecke, wie z.B. Panzer oder Bananen sollen über einen RGB-LED-Streifen dargestellt werden. Eine Banane wäre bspw. Gelb und ein Panzer Blau.
Denkbar wäre eine Anbringung ‚im‘ Mittelstreifen. Alternativ könnte jeweils rechts und links der Strecke ein Streifen verlegt werden.

Link zum Vergleichsprojekt:
http://slotbaer.de/

Bestenliste über RFID:
Jeder ‚Mitspieler‘ erhält einen billigen RFID-Chip (~Cent Betrag), über den eine Bestenliste umgesetzt werden kann. Der Spieler kann dann nochmal wiederkommen und kann mit seinem ‚Spielstand‘ weiterspielen.

1 Like

Anzeigen der Platzierung:
Ein zentraler Monitor zeigt die Platzierung der Spieler an.

1 Like

GitLab Projekt Mario Kart Carrera Bahn 2020

Aktuelle Informationen im dev Branch

Oha das ist unverstandig geschrieben bitte neu aufsetzen

@NIEMANND : Welchen Teil findest du denn unverständlich? Gibt es da Stellen die eventuell missverstanden werden können wenn man sich mehr mit der Materie auskennt? Oder sind da Begriffe drin, die man lieber in dem Zusammenhang nicht verwenden sollte?

Ich selbst habe von aktuellen Carrera Bahnen keine und von Mario Kart kaum Ahnung, fand den Text aber als Beschreibung soweit verständlich. Da sich mein Wissen aber wirklich nur auf das Spielzeug meines Neffen und die Konsole meines Schwagers beschränkt, kann es natürlich sein, dass ich etwas falsch interpretiert habe was eigentlich missverständlich sein könnte.

@Tim erstmal danke für deine Mühe einen Text zu formulieren. So gibt es schonmal eine Basis auf der man voran kommen kann :slight_smile:
Eine kleine Anmerkung/Frage hätte ich noch:
Wäre es eventuell sinnvoll, in dem Bereich in dem steht dass man beide Spiele miteinander verbinden möchte, zu erwähnen dass es zwar bereits optische an Mario Kart angepasste carrera Bahnen gibt, der Makerspace aber durch die Einbindung tatsächlicher Effekte von Items einen Schritt weiter geht?

Das wird zwar auch weiter unten klar, wenn man die Beschreibung der Items liest, aber ich befürchte dass jemand der den oberen Teil liest eventuell schon denkt „das gibt es doch schon“ und dann gar nicht erst bis zu der Beschreibung kommt.

Ich habe es zum Teil verstanden da ich weiß was gemacht wird Doch Außenstehende werden es nicht verstehen da es schwer zu verstehen ist oder ich bin zu dumm es zu verstehen

Könntest du vielleicht Beispiele nennen bei denen Außenstehendeb besonders Probleme haben könnten? Dann könnte man gezielt an diesen Stellen ansetzen statt einen komplett neuen Text verfassen zu müssen.

Da wir ja inzwischen alle ungefähr wissen was das Vorhaben des Projektes ist, kann es natürlich gut sein dass wir da Sachen mit rein interpretieren und deswegen eventuell problematische Stellen übersehen.

Vielleicht könnte man ja auch mal versuchen Außenstehenden Verwandten/bekannten den Text vorzulegen und dadurch auch nochmal problematische Stellen filtern? Was haltet ihr davon? Ich könnte z.b. meine Schwestern und meine Schwager bitten da mal drauf zu schauen falls sie Zeit finden. Ich glaube die haben von dem Projekt bisher nichts mit bekommen. Vielleicht haben andere ja auch noch Leute bei denen ihr glaubt dass die da helfen könnten?

@riku Zur Verbindung der beiden Spiele: Der Gedanke kam mir auch schon. Mir ist nur keine griffige Formulierung eingefallen. Wie sieht es hiermit aus:

…diese beiden Klassiker miteinander verbinden. Dabei gehen wir einen Schritt weiter als die Carrera-Bahn nur optisch an MarioKart anzupassen: Durch hacken der Strecke und das Einbinden realer Effekte von Items wird auch das Spielerlebnis übertragen.

Das finde ich gut. :slight_smile:

Wobei ich noch am überlegen bin ob man wirklich „hacken“ schreiben sollte oder ob man da was anderes für findet. Viele Leute verbinden mit hacken ja immernoch eher verbotene/böse Sachen :roll_eyes:. Aber bisher ist mir keine Umformulierung eingefallen. :thinking: